Projekte und Aktivitäten

2021

Abschlussandacht und "Rauswurf" der Großen

Wenn die Kinder größer werden und der Schule entgegehn seh'n,
wollen sie so vieles wissen, wollen hören, lernen und versteh'n.
Aber wenn sie dann fortzieh'n ins Leben, ins Glück,
dann bleiben die Spuren zurück.

("Dann bleiben die Spuren zurück..." von Felicitas Rupprecht, 2006)

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle Andacht zum Abschluss des Kitajahres gemeinam mit den Kindern aller Gruppen unseres Familienzentrums statt. Wie bereits im letzten Jahr trafen sich hierfür alle Gruppen auf dem Außengelände vor der Halle und feierten hier die Abschlussandacht. Gemeinsam wurde ein Blick auf die Spuren geworfen, die alle Kinder hier bei uns im Familienzentrum hinterlassen. Am Nachmittag fand dann der Rauswurf der übergehenden Krippenkinder, der in die Schule kommenden Kindergartenkinder und der uns verlassenden Hortkinder statt. Wir verabschieden uns von allen Kindern, die uns verlassen und wünschen Ihnen ganz viel Freude und Erfolg auf ihrem weiteren Lebenweg. Allen anderen wünschen wir eine schöne Sommerschließzeit und freuen uns darauf, alle nach der Sommerschließzeit wieder zu sehen.

2020

"Tatütata - Blaulicht ist da" - Das Projekt für die Großen 2020

Das diesjährige „Projekt für die Großen“ des CJD Familienzentrums für inklusive Begabungsförderung fand in der Zeit vom 08.09.2020 bis zum 02.10.2020 unter dem Titel „Tatütata – Blaulicht ist da!“ für unsere Vorschulkinder der Kindergartengruppen statt.

Die hohe Faszination der Kinder für Einsatz- und Rettungskräfte aufgreifend entschieden wir uns für das Thema „Blaulicht“. Ausgewählt wurde dieses Thema auf der Grundlage von Kinderbefragungen und Beobachtungen der pädagogischen Fachkräfte.

Die Künstlerin Katja Krause arbeitete im Rahmen des Projektes mit den Kindern täglich künstlerisch und bildnerisch zu den Themenbereichen Feuerwehr, Rettungswagen, Polizeifahrzeuge, Abschleppdienst und Rettungshubschrauber.

Hier waren der Fantasie und der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Kinder konnten eigene Rettungshelme aus Salatschüsseln gestalten, bauten Krankenbetten für Kuscheltiere, gestalteten plastisch Einsatzfahrzeuge aus Kartons und bauten einen großen Rettungsfahrzeuge-Parcours in der Halle auf. Signal für den Beginn und das Ende einer jeden Projekteinheit war ein USB-betriebenes Blaulicht im Kreativraum ein. Die Kinder trugen zusammen, warum Rettungskräfte so wichtig für uns sind, wann sie gerufen werden und wie sie arbeiten. Sie durften kennenlernen, was in einem Erste-Hilfe-Koffer enthalten ist und auch selbst einen Erste-Hilfe-Koffer gestalten. Die Kinder lernten verschiedene Arten von Rettungskräften kennen und kamen darüber ins Gespräch, wann ein Rettungswagen benötigt wird, wie er zur Einsatzstelle kommt, wo es Einsätze gibt und wer beispielsweise einen Rettungshubschrauber fliegt.

Die Ergebnisse des Projektes wurden abschließend im Rahmen einer großen Ausstellung in der Halle präsentiert. Dieses Jahr konnten wir diese zwar nicht für Eltern öffnen, haben jedoch einen kleinen Film vom Projekt und der Ausstellung erstellt – viel Spaß dabei!

"Tatütata - Blaulicht ist da" - Das Projekt für die Großen 2020
Archiv